Bewusstmachen - Bekennen - Bewegen


EINLADUNG Sternschnuppenmarkt Emsdetten

vom 07. bis 09. Dezember 2018 ist es weider soweit...

SI-Sternschnuppen laden ein

Bereits zum vierten Mal beteiligen wir uns am Sternschnuppenmarkt in Emsdetten.

Hochwertige Präsente für Familie und Freunde haben die SI-Schnuppen vorbereitet. Bei leckerem Heißgetränk können sich Besucherinnen und Besucher gemütlich auf das Weihnachtsfest an unserem Stand einstimmen.

Schöne Stunden, liebevolle Geschenke, alles für einen guten Zweck.

Der Weihnachtsmarkt-Erlös wird zu gleichen Teilen dem Frauenhaus in Rheine und Solwodi Osnabrück gespendet. Zwei Projekte, die sich aktiv für die Unterstützung von in Not geratenen Frauen und Mädchen einsetzen. Infos dazu erhalten Interessenten am Weihnachtsstand oder Sie lesen dazu in der nebenstehenden Rubrik Förderprojekte.

Wir wünschen eine fröhliche Vorweihnachtszeit.

Ihr SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck

25. November - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen

Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt.

Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

Bei unserem Benefizkino am 14.11.2018 haben wir mit dem Film "Das Mädchen Herut" von der Regisseurin Zeresenay Mehari bereits auf diesen Gedenktag aufmerksam gemacht. Wir freuen uns über den beachtlichen Erlös von 1.150 EUR. Es freut uns sehr, dass das Format so gut angenommen wird und unsere Gäste - daraunter auch schon etliche Stammgäste - uns bei unseren Projekten unterstützen.

Passend zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" spenden wir den Erlös an das Frauenhaus in Rheine.

Bis zu 45 000 Frauen pro Jahr suchen Schutz vor häuslicher Gewalt in den rund 400 Frauenhäusern in Deutschland. Fast 140 000 Fälle von Gewalt in der Partnerschaft wurden 2017 angezeigt - aber nur jedes fünfte Opfer sucht Hilfe. Dabei hat die Gewalt viele Gesichter: 70,5 % Körperverletzung, 25,3 % Bedrohung,Stalking, Nötigung, 2,4 % Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, 1,5 % Freiheitsberaubung und 0,3 % Mord und Totschlag. Eine erschreckende Bilanz, die nicht einmal alle Fälle dokumentieren kann, weil die Frauen und Mädchen - oft aus Angst und Scham - Delikte nicht zur Anzeige bringen.

Aber für viele weitere Frauen ist das Zuhause kein sicherer Ort mehr. Mit falschen Versprechungen werden junge Frauen und Mädchen aus Ihrer Heimat gelockt. Isoliert und voller Angst werden sie zur Zwangsprostitution gezwungen. Die NGO Foundation of Women’s Forum (FWF) schätzt, dass jedes Jahr allein in Europa etwa 500.000 Frauen sexuell ausgebeutet werden.

Unser Club unterstützt seit vielen Jahr SOLWODI „SOlidarity with Women in DIstress“ – Solidariät mit Frauen in Not" in Osnabrück.           SOLWODI bietet ganzheitliche psychosoziale Betreuung und Beratung, sichere Unterbringung, Vermittlung juristischer und medizinischer Hilfe sowie Unterstützung bei der Rückkehr in die Heimatländer.

Sowohl das Frauenhaus als auch SOLWODI sind Projekte, zu denen sich die Schwestern des SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck bekennen. Mit der anhalten Unterstützung machen wir auf die Notsituation von Frauen aufmerksam und helfen aktiv. Mit Ihrem Besuch beim Benefiz-Frauenkino (bei dem Männer bekanntlich auch immer sehr willkommen sind ;-) helfen Sie uns zu helfen. Dafür bedanken wir uns bei allen Besucherinnen und Besuchern. Und es geht weiter...

Save the date: Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf Ihren Besuch an unserem Stand auf dem

Sternschnuppenmarkt vom 07. - 09. Dezember 2018 in Emsdetten.

Wir haben da mal etwas vorbereitet!

Der Erlös wird aufgeteilt auf unsere Projekte: Frauenhaus Rheine und SOLWODI Osnabrück.

 

100 Jahre Frauenwahlrecht

12. November 1918 - Geburtsstunde des Frauenwahlrechts

Ein Meilenstein für die Demokratie in Deutschland und Grundlage für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Der Weg zum Wahlrecht für Frauen war lang. Das Frauenstimmrecht wurde von Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung seit Mitte des 19. Jahrhunderts erstritten und erkämpft.  Nach langem, zähen Ringen fanden in Deutschland 1919 die ersten Wahlen für alle statt: endlich. Und dennoch - wir sind noch lange nicht am Ziel. Nach Fortschritten im "Schneckentempo" und jahrelanger Stagnation folgten zuletzt sogar Rückschritte. Es bleibt viel zu tun...

https://www.frauen-macht-politik.de/

SI-Digital unterwegs

Zu Gast im Medienhaus Ortmeier

Friedensnobelpreis 2018

Neben 115 Organisationen standen 216 Männer und Frauen auf der Nominierungsliste der Jury - zwei wurden nun ausgezeichnet: Nadia Murad und Denis Mukwege.

Die jesidische Aktivistin und der kongolesische Gynäkologe werden geehrt "für ihre Anstrengungen, der sexuellen Gewalt als Kriegswaffe ein Ende zu bereiten," wie die Vorsitzende des Nobelkomitees erklärte.

Nadia Murad - erst Opfer, dann Kämpferin

Murad war vor zwei Jahren schon einmal für den Friedensnobelpreis nominiert. Nun wird die erst 25-jährige Jesidin, deren Dorf im August 2014 von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) überfallen worden war, endlich geehrt. Sie wurde von den IS-Milizen brutal versklavt, ehe ihr nach Wochen die Flucht gelang. Heute lebt sie in Baden-Württemberg. Auch sie erhielt wie Mukwege bereits den Sacharow-Preis.

Was musste Murad erleiden?
Die IS-Kämpfer kamen an einem Augusttag 2014 nach Kocho, ein Jesiden-Dorf im Nordirak. Sie mordeten, brandschatzen - und verschleppten Murad. Am Ende des Tages waren ihre Mutter und sechs Brüder tot. Die junge Frau selbst wurde nach Mossul verschleppt, wo die Terroristen sie als Sexsklavin hielten, missbrauchten und weiterverkauften. Schließlich gelang ihr die Flucht - und kämpft seitdem gegen sexuelle Gewalt.
Murad ist mittlerweile Buchautorin und Uno-Sonderbotschafterin für die Rechte der Opfer von Menschenhandel. In dieser Funktion reist sie um die Welt, berichtet, legt Zeugnis von ihrem Martyrium ab. Dadurch bekommen die Tausenden, von IS-Terroristen missbrauchten Frauen eine Stimme - und der Genozid an den Jesiden gerät nicht in Vergessenheit.

Welche Botschaft hat Murad für andere Frauen?
"Über sexuellen Missbrauch zu sprechen, ist in östlichen Kulturen schwierig", sagte sie in einem Interview. "Aber vor mir haben schon andere Frauen ihre Stimmen erhoben. Nur haben viele das Gefühl, dass es nichts nützt, weil ihnen sowieso niemand zuhört. Ich kann alle Jesidinnen nur ermutigen, von ihren Erlebnissen zu erzählen, damit die Welt von diesen Verbrechen erfährt."

 

Denis Mukwege - der Mediziner und Mensch

Mukwege, Jahrgang 1955, hat schon zahlreiche Preise für sein Engagement erhalten, darunter den Alternativen Nobelpreis, den Sacharow-Preis und den Uno-Menschenrechtspreis. Der Mediziner ist auf die Behandlung von Vergewaltigungsopfern in seiner Heimat Kongo spezialisiert.
1989 hatte er im Panzi-Hospital von Bukavu (Provinz Süd-Kivu) mit dem Aufbau einer Station für Gynäkologie und Frauenheilkunde begonnen. Gemeinsam mit seinen Kollegen hat er seither Tausende Frauen behandelt - viele davon kostenlos. Mukwege gilt als weltweit führender Experte für die Behandlung von Verletzungen, die durch Gruppenvergewaltigungen sowie durch gezielte physische Unterleibsschändungen verursacht wurden.

Welche Botschaft hat Mukwege für andere Männer? Mukwege betont immer wieder die Verantwortung, die alle Männer beim Thema sexuelle Gewalt tragen. "Wenn man nicht vergewaltigt, aber zu Vergewaltigungen schweigt", sagte er einst, "bedeutet das, dass man sie akzeptiert." (Quelle: Spiegel online)

 

Wir gratulieren der Preisträgerin und dem Preisträger. Ganz besonders freut uns, dass Gewalt an Frauen damit in den Fokus der Öffentlichkeit rückt und das Schweigen ein Ende hat! Das passt zum SI-Motto "Bewußtmachen - Bekennen - Bewegen". Und damit gilt unser Dank auch der Jury, die so den Opfern eine Stimme gibt.

Digital kompetent - SI zu Gast im Digital Hub münsterLAND

Digital kompetent – getreu diesem Jahresthema besuchten einige SI-Clubfrauen den „Hub“ im Hafen von Münster, der die digitale Wirtschaft durch die Vernetzung von Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verbänden und Startups fördert. www.digitalhub.ms

Die Istanbulkonvention ist in Kraft getreten

Nach der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat ist die Istanbulkonvention am 1. Februar 2018 in Deutschland in Kraft getreten. Die 81 Artikel des Übereinkommens enthalten umfassende Verpflichtungen zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, zum Schutz der Opfer und zur Bestrafung der Täter. Die Konvention zielt damit zugleich auf die Stärkung der Gleichstellung von Frau und Mann und des Rechts von Frauen auf ein gewaltfreies Leben. Bürgerinnen und Bürger können etwaige Klagen vor deutschen Gerichten direkt auf die Bestimmungen der Konvention stützen.

EQUAL PAY DAY

18 März

Der Equal Pay Day (EPD)

Der EPD markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Die Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen, dass die Lohnlücke in Deutschland gemessen am Durchschnittsbruttostundenlohn 21 Prozent (2016) betrug. Umgerechnet ergeben sich 77 Tage (21 Prozent von 365 Tagen) und das Datum des nächsten EPD am 18. März 2018.

Am Samstag, 17. März zwischen 10 und 14 Uhr laden die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Steinfurt dazu ein, sie am im DOC Outlet-Center in Ochtrup zu besuchen. Dort setzen sie sich anlässlich des EPD für „Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit“ von Frauen und Männern und dafür ein, dass Lohnlücken durch transparente Bewertungsverfahren und Vergütungsstrukturen geschlossen werden. „Transparenz gewinnt“, so ist die Kampagne überschrieben.

Herzlichen Glückwunsch zum Weltfrauentag

Wir haben schon viel erreicht... sind aber noch nicht am Ziel!

Frauentag
Der Internationale Frauentag, der jährlich am 8. März begangen wird, gilt als so genannter Welttag. Dieser Tag ist auch als „Weltfrauentag“, „Frauenkampftag,“ „Internationaler Frauenkampftag“ oder auch einfach kurz und knapp als „Frauentag“ bekannt. Im Mittelpunkt steht dabei die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Ein solcher Tag soll den Fokus auf spezielle Probleme und Themen lenken, die global von Bedeutung sind. Der Internationale Frauentag entstand aus einer Initiative sozialistischer Organisationen. So griff die deutsche Sozialistin Clara Zetkin eine Idee aus den USA auf.
Die Sozialistische Partei Amerikas gründete 1908 ein Nationales Frauenkomitee, welches einen speziellen „Kampftag“ für das Wahlrecht für Frauen ins Leben zu rufen gedachte. Dieser fiel auf den 28. Februar 1909 und war direkt ein großer Erfolg, da sich auch bürgerliche Frauenrechtlerinnen der Aktion anschlossen und die Einführung eines Frauenwahlrechtes forderten. Gemeinsam mit Käte Duncker trug Clara Zetkin diese Forderung nun auch am 27. August 1910 bei der 2. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz vor – direkt mit dem Ziel einer internationalen Ausrichtung.
Wahlrecht für Frauen 1918
Tatsächlich folgte ein erster Frauentag in Europa am 19. März 1911 in Dänemark, Österreich-Ungarn, der Schweiz und auch Deutschland. Kernforderung war auch hier die Einführung eines Wahlrechts für Frauen.
Durch die Verwerfungen des 1. Weltkrieges kam es in Deutschland zum „Burgfrieden“, bei dem mit Blick auf die Kriegshandlungen alle innenpolitischen Konflikte zur Seite gelegt wurden. Auch der Frauentag geriet damit aus dem Fokus.
Obsolet schien er in Deutschland am 12. November 1918 geworden zu sein, da an jenem Tag die provisorische Reichsregierung aus SPD und USPD ein Wahlrecht für Männer und Frauen im Alter von über 20 Jahren einführte.
Die Entwicklung des Frauentages
In sozialistischen Kreisen hatte der Frauentag indes sogar weiter an Bedeutung gewonnen. Denn durch ihren Streik am 8. März 1917 hatten Arbeiter- und Soldatenfrauen sowie Bäuerinnen in Sankt Petersburg die russische Februarrevolution (damals wurde der julianische Kalender in Russland verwendet, nach dessen Zeitrechnung erst der 23. Februar war) ausgelöst.
Basierend auf diesen Ereignissen wurde der 8. März bei der 2. Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen 1921 in Moskau als festes Datum für den Frauentag bestimmt. Es dauerte allerdings bis 1926, bis der Frauentag am 8. März auch in Deutschland wieder gefeiert wurde.
Während der nationalsozialistischen Herrschaft war der Frauentag von 1933 bis 1945 verboten. Nach Kriegsende wurde er bereits 1946 in der damaligen sowjetischen Besatzungszone wieder eingeführt und in der späteren DDR auch beibehalten.
Frauentag als DDR-Feiertag
In der westlichen Zone wurde der Tag am 1948 wieder gefeiert, hier standen nun als die Themen die Bewahrung des Friedens und der Kampf gegen die Wiederbewaffnung der BRD im Fokus.
In der Bundesrepublik verlor der Frauentag zunehmend an Bedeutung. Diese wuchs erst wieder in den 1960er-Jahren mit dem Engagement der neuen Frauenbewegung, die vor allem die Gleichberechtigung in den Mittelpunkt stellte.
Da nach der Wiedervereinigung noch Bedenken gegen die Übernahme des DDR-Feiertages herrschten, dauerte es bis 1994, bis der Weltfrauentag auch im vereinigten Deutschland wieder eine größere Aufmerksamkeit bekam.

Jahreshauptversammlung

Digital kompetent - das Jahresthema 2018

Mit Stolz blicken die Frauen vom SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung bei Ruhmöller auf das Jubiläumsjahr 2017 zurück. Seit 10 Jahren engagiert sich der Serviceclub berufstätiger Frauen weltweit für die Belange benachteiligter Frauen und Mädchen. Unter neuem Namen –Soroptimist Club Emsdetten-Greven-Saerbeck– 

sind 25 Frauen aktiv. Gefördert werden regionale Projekte wie das Frauenhaus in Rheine, SOLWODI sowie die Nähwerkstatt für geflüchtete Frauen. Überregional wird auch in diesem Jahr ein Wasserprojekt in Afrika unterstützt. Bewährte Veranstaltungen wie das Benefiz-Frauenkino und die Teilnahme am Sternschnuppenmarkt sind nur ein Teil der geplanten Aktionen. Schnell einig waren sich die SI-Schwestern bei dem Jahresthema 2018

„Digital kompetent / Medienkompetenz – Digitale Lebenswelten in der Gesellschaft“.

Ein zeitgemäßes Thema, dass sich auf alle Lebensbereiche erstreckt – privat, beruflich und nicht zuletzt bei der aktiven Arbeit im Ehrenamt. Wir wirkt sich die Digitalisierung auf das Individuum und damit letztendlich auf die Gesellschaft aus? In Planung sind Vorträge und Exkursionen – auch virtuell – denn auch das ist Teil der Zukunft sind sich die SI-Schwestern einig. Im digitalen Zeitalter gilt: Risiken kennen – Chancen nutzen.

Alles GUTE für das Jahr 2018

Leben wird nicht gemessen an der Zahl von Atemzügen, die wir nehmen; sondern an den Momenten, die uns den Atem nehmen. Maya Angelou

1.950 € Spende - Wir sagen DANKE

Die fleißigen Schneiderinnen haben uns auf dem Sternschnuppenmarkt besucht...

... und waren begeistert. Trotz Schneegestöber haben uns viele Menschen an unserem Stand besucht... sich mit einem leckeren Heißgetränk aufgewärmt und kleine Weihnachtspräsente eingekauft. Eine schöne Zeit verbringen und dabei ganz nebenbei etwas GUTES tun - so geht das bei den SI-Schwestern. Wir sagen DANKE - insbesondere aus der Nähwerkstatt für geflüchtete Frauen und Mädchen, denen der Erlös in Höhe von 1.950 € gespendet wurde.

SI-Sternschnuppen sagen DANKE!

SI-Sternschnuppen... sind wieder fleißig.

Besuchen Sie uns auf dem Emsdettener Sternschnuppenmarkt vom 08. - 10.12.2017

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Adventszeit ist Vorfreude pur...

und diese Freude möchten wir mit Ihnen teilen. In diesem Jahr nehmen wir - übrigens zum dritten Mal in Folge - wieder am Sternschnuppenmarkt teil. Und - wir haben uns vergrößert! An zwei nebeneinander liegenden Ständen, können Sie weihnachtlich dekorierte Geschenke für Ihre Lieben kaufen und anschließend bei einem Heißgetränk (wahlweise mit oder ohne Alkohol) mit Freunden verweilen... so geht Vorfreude ;-) Und da geteilte Freude doppelte Freude ist, tun Sie bei einem Besuch an unserem Stand auch etwas GUTES, denn auch in diesem Jahr spenden wir den Gesamterlös an die Nähwerkstatt für geflüchtete Frauen. Wir freuen uns auf SIE!!!  

Staffelübergabe: Désirée Maurer übergibt die Präsidentschaft an Erika Leuteritz

Nach zweijähriger Präsidentschaft übergab Désirée Maurer nun das Amt an Erika Leuteritz. "Große Fußstapfen, in die ich da trete" fasst Erika Leuteritz die hervorragende Arbeit des scheidenden Vorstandes zusammen. Gemeinsam mit Kathrin Dirkes, Marianne Wedi-Block, Miriam Garmann und Petra Grewe-Kemper hat sie viel bewegt. Neue Formate wie zum Beispiel das Benefizkonzert aller Serviceorganisationen in Emsdetten, aber auch neue Förderprojekte hat Désirée Maurer ins Leben gerufen. Sie leitete den SI-Club durch das vergangene Jubiläumsjahr und sorgte dafür, dass der Radius auch im Clubnamen erweitert wurde. Aus dem SI-Club Emsdetten-Saerbeck wurde SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck. Auch interne Strukturen wurden verbessert ... so blieb es nicht aus, dass neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Der neue Vorstand nimmt´s sportlich - die Messlatte liegt hoch - darauf freut sich der neue Vorstand: Erika Leuteritz als Präsidentin, Barbara Haverkamp als Vizepräsidentin und Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit mit Andrea Echelmeyer als Schriftführerin. Petra Grewe-Kemper begleitet den neuen Vorstand als erfahrene Schatzmeisterin. Unter dem Motto Bewusst machen - bekennen - bewegen wird der SI-Club weiter dazu beitragen, dass Spenden für notleidende und hilfsbedürftige Mädchen und Frauen zur Unterstützung generiert werden. An Ideen mangelt es nicht... es bleibt spannend.

10 Jahre SI-Club Emsdetten-Saerbeck

Eine tolle Jubiläumsfahrt und ein neuer Name... SI-Club Emsdetten - Greven - Saerbeck

Eine neue Zeitrechnung hat begonnen... nach 10 Jahren SI-Club Emsdetten-Saerbeck haben wir den Radius erweitert.

Passend zur Jubiläumsreise zum Kröller-Müller Museum nach Otterlo (siehe Foto), erhielt die damalige Präsidentin - Désirée Maurer - die Genehmigung von SI-Deutschland, den hiesigen Club umzubenennen. Analog zu regional bekannten Institutionen heißt der Club zukünftig SI-Club Emsdetten-Greven -Saerbeck.
In der SI-Serviceorganisation sind derzeit 31 Frauen aktiv.
Die Mitglieder kommen aus Emsdetten und Saerbeck, aber auch aus Greven, Rheine, Steinfurt, Lengerich, Ahaus und sogar aus Münster.
Insbesondere aus Greven sind Frauen schon seit vielen Jahren im Club aktiv.
Um die regionale Vielfalt auch nach außen zu dokumentieren, haben sich die Clubfrauen zu der neuen Namensführung entschlossen.
„Unter diesen Vorzeichen werden wir auch weiterhin mit viel Enthusiasmus aktiv sein.“ versichert der SI-Vorstand und betont weiter „Unser Club engagiert sich seit nunmehr 10 Jahren. Wir generieren Spendengelder für unterschiedliche Förderprojekte. Das Benefiz-Frauenkino, die Teilnahme am Sternschnuppenmarkt, Benefizkonzert, Kunstauktion und zahlreiche weitere Aktionen kamen SOLWODI, dem Frauenhaus in Rheine, dem Hospiz „haus hannah“, der Nähwerkstatt für geflüchtete Frauen in Greven, der "Rucksack-Gruppe für Flüchtlingsfrauen mit kleineren Kindern" in Emsdetten…aber auch internationalen Projekten u.a. in Kenia (Benin) und Sri Lanka zugute.
Unsere ehrenamtliche Arbeit ist vielfältig und steht seit jeher unter dem Motto:
Bewusst machen - bekennen - bewegen.“ fasst Maurer zusammen.

Skulptur Projekte Münster 2017

Kunst und Kultur in Münster

Die Skulpture Projekte vom 10. Juni bis 1. Oktober

Wir waren dabei... siehe unter Neuigkeiten

Hidden Figures spielte einen Erlös von 2.800 € ein - Spende ging an das Frauenhaus in Rheine

Das SI-Benefizkino zeigte - passend zum Weltfrauentag am 08. März - den prämierten Film „Hidden Figures“. Nun wurde der stattliche Erlös in Höhe von 2.800 € dem Frauenhaus in Rheine gespendet. „Eine wichtige und gut strukturierte Anlaufstelle für Frauen in Not.“ stellten einige Repräsentantinnen vom SI-Club Emsdetten-Saerbeck bei der Spendenübergabe fest. „Wir bedanken uns bei allen Kinobesuchern, die diesen Erfolg ermöglicht haben.“ freut sich SI-Präsidentin Désirée Maurer (links im Bild).

Die "Nähwerkstatt" hilft geflüchteten Frauen und Mädchen bei der Integration - Wir unterstützen dieses tolle Projekt!

Nähwerkstatt für Frauen unterstützt

Weitere Informationen zum Projekt lesen Sie unter der Rubrik Neuigkeiten.


Weltfrauentag - Wir gratulieren allen Frauen und Mädchen :-)

Informationen und die Geschichte zum Internationalen Frauentag haben wir unter der Rubrik Neuigkeiten zusammengefaßt.

Wir sind noch nicht am Ziel... laßt uns zusammen die Zukunft für alle positiv und gleichberechtigt gestalten.


Unser Jubiläumsjahr hat begonnen... 2017 feiern wir unsere 10jähriges Bestehen :-)


Wir wünschen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr


Sternschnuppenmarkt - Schön, dass Sie da waren...


Weitere Informationen

Benefizkonzert der Serviceclubs war ein voller Erfolg


Weitere Informationen

Soroptimist Club Emsdetten-Saerbeck


Neuigkeiten

Weihnachten kommt gar nicht so plötzlich - die SI-Schnuppen sind schon aktiv

Vom 07. bis 09. Dezember 2018 ist es wieder soweit... Bereits zum 4Mal beteiligen wir uns am Sternschnuppenmarkt in Emsdetten. Freuen Sie sich auf...

weiterlesen

197mal DANKE - Für Ihren Besuch zum Benefizkino - Beachtlicher Erlös

"Das Mädchen Herut" - das Drama der Regisseurin Zeresenay Mehari zeigt Parallelen zu den schrecklichen Erfahrungen, der Friedensnobelpreisträgerin...

weiterlesen

Das Interview "Digital kompetent"

Das Interview "Digital kompetent" lesen Sie hier Quelle: EV 13.10.2018

weiterlesen

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen

12. Jan
2019

JHV 2019

Clubveranstaltung Jahreshauptversammlung 2019

12.01.2019 09:00
Ort: Gasthaus Ruhmöller - Sinningen 40 - 48369 Saerbeck

weiterlesen

Weitere Veranstaltungen

Top