Bewusstmachen - Bekennen - Bewegen


Orange the world – Stand up for Women: Soroptimistinnen stehen auf
Vom 25. November (Tag gegen Gewalt an Frauen) bis zum 10. Dezember (Tag der Menschenrechte)
Die Verhinderung von Gewalt gegen Frauen ist der Schlüssel zur vollen Verwirklichung der Grundrechte von Frauen.

Im Durchschnitt ist weltweit jede dritte Frau Opfer physischer oder sexueller Gewalt, die häufig vom engsten Umfeld ausgeübt wird.

Wir Soroptimistinnen stehen für Frauen aufstehen!

Wir wollen eine Veränderung sehen. Die öffentliche Politik zur Prävention geschlechtsbezogener Gewalt muss stärker in den Vordergrund gerückt werden.

 


Staffelübergabe im SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck

Anfang Oktober übergab die bis dato amtierende Präsidentin Erika Leuteritz (links) den Staffel - und damit die Position der Präsidentin - an Barbara Haverkamp.

Weitere Informationen lesen Sie unter unserer Rubrik Neuigkeiten.


Bits4Girls

Berufsverwertbare Kompetenz: Das neue Förderprojekt für Mädchen mit Migrationshintergrund

In Kooperation mit der Marienhauptschule Emsdetten und Lernen Fördern e.V. haben wir ein neues Förderprojekt ins Leben gerufen...


Weitere Informationen

Petition für Nasrin Sotoudeh

Unser Club unterstützt gemeinsam mit SIE (Europa) und Amnesty International die Petition für die inhaftierte

Nasrin Sotoudeh, Anwältin und Menschenrechtsaktivistin im Iran

Nasrin Sotoudeh wurde zu 38 Jahre des Gefängnisses und 148 Peitschenhiebe verurteilt, weil sie in der Öffentlichkeit ohne Hijabs (der Schleier, der den Kopf bedeckt und für Frauen im Iran obligatorisch ist) aufgetreten ist.

Begründet wurde dies mit "Propaganda gegen den Staat" und "Aufstachelung zu Korruption und Prostitution".

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde, ist heute 70 Jahre alt. Das Dokument wurde von einer Versammlung mit 58 Mitgliedern verabschiedet, darunter auch der Iran.

„We stand up for women“ bedeutet Einsatz von uns Frauen für Frauen.

Deshalb sollten wir hier unsere Solidarität mit dieser mutigen Frau bekunden, indem wir die Petition unterschreiben, die ihre Freilassung fordert.

Die Unterzeichnung dieser Petition ist keine politische Erklärung, sondern unser Engagement für die Verteidigung von Frauen- und Menschenrechten.

Durch Zeichnung der Petition können auch Sie ein Zeichen setzen!

Amnesty International Petition:

https://www.amnesty.org/en/get-involved/take-action/iran-free-nasrin-satoudeh-now

Equal Pay Day - 18. März 2019

Fair ist, wenn Gleiches gleich bewertet wird – das gilt auch und vor allem für die Entlohnung von Arbeit. Unter dem Motto WERTSACHE Arbeit wollen wir im Kampagnenjahr 2019 über den Wert und die Bewertung von männlicher und weiblicher Erwerbsarbeit aufklären, zur Diskussion anregen und zeigen: Lohngerechtigkeit ist möglich, wenn wir bei der Bewertung von Arbeit die gleichen Maßstäbe ansetzen - für Mann und Frau! Lesen Sie dazu unter der Rubrik Neuigkeiten (in der rechten oberen Spalte) die Stellungnahme der SID-Präsidentin Gabriele Zorn... die dazugehörige Grafik spricht Bände... schauen Sie selbst!


Weitere Informationen

8. März Weltfrauentag - 9. März ONE BILLION RISING - Tanz auf dem Brink in Emsdetten um 12 Uhr

Seit über 100 Jahren findet am 8. März der Internationale Frauentag statt. Auch wenn sich die Rolle der Frau in der Gesellschaft seit 1911 gewandelt hat, wird der Tag dafür genutzt, um auf bestehende globale Probleme aufmerksam zu machen. 

Wir haben viel erreicht, sind aber noch lange nicht am Ziel. Nutzen wir diesen Tag, um auf Defizite aufmerksam zu machen.

Wir gratulieren allen Mädchen und Frauen :-)

ONE BILLION RISING

https://www.youtube.com/watch?v=TN-Tdw5DpFI

 


Neues Jahresthema 2019

We stand up for women

Insbesondere in den Bereichen Gewalt gegen Frauen, Zugang zu Recht, Justiz und Bildung, wirtschaftliche Teilhabe und Führungsrollen für Frauen gibt es noch viel zu tun. Eine umfängliche Agenda, die sich der Club vorgenommen hat. Weitere Informationen lesen Sie unter der Rubrik Neuigkeiten...


EINLADUNG Sternschnuppenmarkt Emsdetten

vom 07. bis 09. Dezember 2018 ist es weider soweit...

SI-Sternschnuppen laden ein

Bereits zum vierten Mal beteiligen wir uns am Sternschnuppenmarkt in Emsdetten.

Hochwertige Präsente für Familie und Freunde haben die SI-Schnuppen vorbereitet. Bei leckerem Heißgetränk können sich Besucherinnen und Besucher gemütlich auf das Weihnachtsfest an unserem Stand einstimmen.

Schöne Stunden, liebevolle Geschenke, alles für einen guten Zweck.

Der Weihnachtsmarkt-Erlös wird zu gleichen Teilen dem Frauenhaus in Rheine und Solwodi Osnabrück gespendet. Zwei Projekte, die sich aktiv für die Unterstützung von in Not geratenen Frauen und Mädchen einsetzen. Infos dazu erhalten Interessenten am Weihnachtsstand oder Sie lesen dazu in der nebenstehenden Rubrik Förderprojekte.

Wir wünschen eine fröhliche Vorweihnachtszeit.

Ihr SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck

25. November - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen

Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt.

Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

Bei unserem Benefizkino am 14.11.2018 haben wir mit dem Film "Das Mädchen Herut" von der Regisseurin Zeresenay Mehari bereits auf diesen Gedenktag aufmerksam gemacht. Wir freuen uns über den beachtlichen Erlös von 1.150 EUR. Es freut uns sehr, dass das Format so gut angenommen wird und unsere Gäste - daraunter auch schon etliche Stammgäste - uns bei unseren Projekten unterstützen.

Passend zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" spenden wir den Erlös an das Frauenhaus in Rheine.

Bis zu 45 000 Frauen pro Jahr suchen Schutz vor häuslicher Gewalt in den rund 400 Frauenhäusern in Deutschland. Fast 140 000 Fälle von Gewalt in der Partnerschaft wurden 2017 angezeigt - aber nur jedes fünfte Opfer sucht Hilfe. Dabei hat die Gewalt viele Gesichter: 70,5 % Körperverletzung, 25,3 % Bedrohung,Stalking, Nötigung, 2,4 % Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, 1,5 % Freiheitsberaubung und 0,3 % Mord und Totschlag. Eine erschreckende Bilanz, die nicht einmal alle Fälle dokumentieren kann, weil die Frauen und Mädchen - oft aus Angst und Scham - Delikte nicht zur Anzeige bringen.

Aber für viele weitere Frauen ist das Zuhause kein sicherer Ort mehr. Mit falschen Versprechungen werden junge Frauen und Mädchen aus Ihrer Heimat gelockt. Isoliert und voller Angst werden sie zur Zwangsprostitution gezwungen. Die NGO Foundation of Women’s Forum (FWF) schätzt, dass jedes Jahr allein in Europa etwa 500.000 Frauen sexuell ausgebeutet werden.

Unser Club unterstützt seit vielen Jahr SOLWODI „SOlidarity with Women in DIstress“ – Solidariät mit Frauen in Not" in Osnabrück.           SOLWODI bietet ganzheitliche psychosoziale Betreuung und Beratung, sichere Unterbringung, Vermittlung juristischer und medizinischer Hilfe sowie Unterstützung bei der Rückkehr in die Heimatländer.

Sowohl das Frauenhaus als auch SOLWODI sind Projekte, zu denen sich die Schwestern des SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck bekennen. Mit der anhalten Unterstützung machen wir auf die Notsituation von Frauen aufmerksam und helfen aktiv. Mit Ihrem Besuch beim Benefiz-Frauenkino (bei dem Männer bekanntlich auch immer sehr willkommen sind ;-) helfen Sie uns zu helfen. Dafür bedanken wir uns bei allen Besucherinnen und Besuchern. Und es geht weiter...

Save the date: Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf Ihren Besuch an unserem Stand auf dem

Sternschnuppenmarkt vom 07. - 09. Dezember 2018 in Emsdetten.

Wir haben da mal etwas vorbereitet!

Der Erlös wird aufgeteilt auf unsere Projekte: Frauenhaus Rheine und SOLWODI Osnabrück.

 

100 Jahre Frauenwahlrecht

12. November 1918 - Geburtsstunde des Frauenwahlrechts

Ein Meilenstein für die Demokratie in Deutschland und Grundlage für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Der Weg zum Wahlrecht für Frauen war lang. Das Frauenstimmrecht wurde von Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung seit Mitte des 19. Jahrhunderts erstritten und erkämpft.  Nach langem, zähen Ringen fanden in Deutschland 1919 die ersten Wahlen für alle statt: endlich. Und dennoch - wir sind noch lange nicht am Ziel. Nach Fortschritten im "Schneckentempo" und jahrelanger Stagnation folgten zuletzt sogar Rückschritte. Es bleibt viel zu tun...

https://www.frauen-macht-politik.de/

SI-Digital unterwegs

Zu Gast im Medienhaus Ortmeier

Friedensnobelpreis 2018

Neben 115 Organisationen standen 216 Männer und Frauen auf der Nominierungsliste der Jury - zwei wurden nun ausgezeichnet: Nadia Murad und Denis Mukwege.

Die jesidische Aktivistin und der kongolesische Gynäkologe werden geehrt "für ihre Anstrengungen, der sexuellen Gewalt als Kriegswaffe ein Ende zu bereiten," wie die Vorsitzende des Nobelkomitees erklärte.

Nadia Murad - erst Opfer, dann Kämpferin

Murad war vor zwei Jahren schon einmal für den Friedensnobelpreis nominiert. Nun wird die erst 25-jährige Jesidin, deren Dorf im August 2014 von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) überfallen worden war, endlich geehrt. Sie wurde von den IS-Milizen brutal versklavt, ehe ihr nach Wochen die Flucht gelang. Heute lebt sie in Baden-Württemberg. Auch sie erhielt wie Mukwege bereits den Sacharow-Preis.

Was musste Murad erleiden?
Die IS-Kämpfer kamen an einem Augusttag 2014 nach Kocho, ein Jesiden-Dorf im Nordirak. Sie mordeten, brandschatzen - und verschleppten Murad. Am Ende des Tages waren ihre Mutter und sechs Brüder tot. Die junge Frau selbst wurde nach Mossul verschleppt, wo die Terroristen sie als Sexsklavin hielten, missbrauchten und weiterverkauften. Schließlich gelang ihr die Flucht - und kämpft seitdem gegen sexuelle Gewalt.
Murad ist mittlerweile Buchautorin und Uno-Sonderbotschafterin für die Rechte der Opfer von Menschenhandel. In dieser Funktion reist sie um die Welt, berichtet, legt Zeugnis von ihrem Martyrium ab. Dadurch bekommen die Tausenden, von IS-Terroristen missbrauchten Frauen eine Stimme - und der Genozid an den Jesiden gerät nicht in Vergessenheit.

Welche Botschaft hat Murad für andere Frauen?
"Über sexuellen Missbrauch zu sprechen, ist in östlichen Kulturen schwierig", sagte sie in einem Interview. "Aber vor mir haben schon andere Frauen ihre Stimmen erhoben. Nur haben viele das Gefühl, dass es nichts nützt, weil ihnen sowieso niemand zuhört. Ich kann alle Jesidinnen nur ermutigen, von ihren Erlebnissen zu erzählen, damit die Welt von diesen Verbrechen erfährt."

 

Denis Mukwege - der Mediziner und Mensch

Mukwege, Jahrgang 1955, hat schon zahlreiche Preise für sein Engagement erhalten, darunter den Alternativen Nobelpreis, den Sacharow-Preis und den Uno-Menschenrechtspreis. Der Mediziner ist auf die Behandlung von Vergewaltigungsopfern in seiner Heimat Kongo spezialisiert.
1989 hatte er im Panzi-Hospital von Bukavu (Provinz Süd-Kivu) mit dem Aufbau einer Station für Gynäkologie und Frauenheilkunde begonnen. Gemeinsam mit seinen Kollegen hat er seither Tausende Frauen behandelt - viele davon kostenlos. Mukwege gilt als weltweit führender Experte für die Behandlung von Verletzungen, die durch Gruppenvergewaltigungen sowie durch gezielte physische Unterleibsschändungen verursacht wurden.

Welche Botschaft hat Mukwege für andere Männer? Mukwege betont immer wieder die Verantwortung, die alle Männer beim Thema sexuelle Gewalt tragen. "Wenn man nicht vergewaltigt, aber zu Vergewaltigungen schweigt", sagte er einst, "bedeutet das, dass man sie akzeptiert." (Quelle: Spiegel online)

 

Wir gratulieren der Preisträgerin und dem Preisträger. Ganz besonders freut uns, dass Gewalt an Frauen damit in den Fokus der Öffentlichkeit rückt und das Schweigen ein Ende hat! Das passt zum SI-Motto "Bewußtmachen - Bekennen - Bewegen". Und damit gilt unser Dank auch der Jury, die so den Opfern eine Stimme gibt.

Digital kompetent - SI zu Gast im Digital Hub münsterLAND

Digital kompetent – getreu diesem Jahresthema besuchten einige SI-Clubfrauen den „Hub“ im Hafen von Münster, der die digitale Wirtschaft durch die Vernetzung von Unternehmen, Wissenschaft, Institutionen, Verbänden und Startups fördert. www.digitalhub.ms

Die Istanbulkonvention ist in Kraft getreten

Nach der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat ist die Istanbulkonvention am 1. Februar 2018 in Deutschland in Kraft getreten. Die 81 Artikel des Übereinkommens enthalten umfassende Verpflichtungen zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, zum Schutz der Opfer und zur Bestrafung der Täter. Die Konvention zielt damit zugleich auf die Stärkung der Gleichstellung von Frau und Mann und des Rechts von Frauen auf ein gewaltfreies Leben. Bürgerinnen und Bürger können etwaige Klagen vor deutschen Gerichten direkt auf die Bestimmungen der Konvention stützen.

Staffelübergabe: Désirée Maurer übergibt die Präsidentschaft an Erika Leuteritz

Nach zweijähriger Präsidentschaft übergab Désirée Maurer nun das Amt an Erika Leuteritz. "Große Fußstapfen, in die ich da trete" fasst Erika Leuteritz die hervorragende Arbeit des scheidenden Vorstandes zusammen. Gemeinsam mit Kathrin Dirkes, Marianne Wedi-Block, Miriam Garmann und Petra Grewe-Kemper hat sie viel bewegt. Neue Formate wie zum Beispiel das Benefizkonzert aller Serviceorganisationen in Emsdetten, aber auch neue Förderprojekte hat Désirée Maurer ins Leben gerufen. Sie leitete den SI-Club durch das vergangene Jubiläumsjahr und sorgte dafür, dass der Radius auch im Clubnamen erweitert wurde. Aus dem SI-Club Emsdetten-Saerbeck wurde SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck. Auch interne Strukturen wurden verbessert ... so blieb es nicht aus, dass neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Der neue Vorstand nimmt´s sportlich - die Messlatte liegt hoch - darauf freut sich der neue Vorstand: Erika Leuteritz als Präsidentin, Barbara Haverkamp als Vizepräsidentin und Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit mit Andrea Echelmeyer als Schriftführerin. Petra Grewe-Kemper begleitet den neuen Vorstand als erfahrene Schatzmeisterin. Unter dem Motto Bewusst machen - bekennen - bewegen wird der SI-Club weiter dazu beitragen, dass Spenden für notleidende und hilfsbedürftige Mädchen und Frauen zur Unterstützung generiert werden. An Ideen mangelt es nicht... es bleibt spannend.

10 Jahre SI-Club Emsdetten-Saerbeck

Eine tolle Jubiläumsfahrt und ein neuer Name... SI-Club Emsdetten - Greven - Saerbeck

Eine neue Zeitrechnung hat begonnen... nach 10 Jahren SI-Club Emsdetten-Saerbeck haben wir den Radius erweitert.

Passend zur Jubiläumsreise zum Kröller-Müller Museum nach Otterlo (siehe Foto), erhielt die damalige Präsidentin - Désirée Maurer - die Genehmigung von SI-Deutschland, den hiesigen Club umzubenennen. Analog zu regional bekannten Institutionen heißt der Club zukünftig SI-Club Emsdetten-Greven -Saerbeck.
In der SI-Serviceorganisation sind derzeit 31 Frauen aktiv.
Die Mitglieder kommen aus Emsdetten und Saerbeck, aber auch aus Greven, Rheine, Steinfurt, Lengerich, Ahaus und sogar aus Münster.
Insbesondere aus Greven sind Frauen schon seit vielen Jahren im Club aktiv.
Um die regionale Vielfalt auch nach außen zu dokumentieren, haben sich die Clubfrauen zu der neuen Namensführung entschlossen.
„Unter diesen Vorzeichen werden wir auch weiterhin mit viel Enthusiasmus aktiv sein.“ versichert der SI-Vorstand und betont weiter „Unser Club engagiert sich seit nunmehr 10 Jahren. Wir generieren Spendengelder für unterschiedliche Förderprojekte. Das Benefiz-Frauenkino, die Teilnahme am Sternschnuppenmarkt, Benefizkonzert, Kunstauktion und zahlreiche weitere Aktionen kamen SOLWODI, dem Frauenhaus in Rheine, dem Hospiz „haus hannah“, der Nähwerkstatt für geflüchtete Frauen in Greven, der "Rucksack-Gruppe für Flüchtlingsfrauen mit kleineren Kindern" in Emsdetten…aber auch internationalen Projekten u.a. in Kenia (Benin) und Sri Lanka zugute.
Unsere ehrenamtliche Arbeit ist vielfältig und steht seit jeher unter dem Motto:
Bewusst machen - bekennen - bewegen.“ fasst Maurer zusammen.

Benefizkonzert der Serviceclubs war ein voller Erfolg


Weitere Informationen

Neuigkeiten

Dankeschön - für die großartige Teilnahme am Benefiz-Frauenkino

SI-Benefizkino „Sibel“ füllt zwei Kinosäle

Die Herbstausgabe der Kinoveranstaltung vom Soroptimist-Club hat an den bisherigen Erfolgen angeschlossen....

weiterlesen

SI-Benefiz-Frauenkino

Save the Date "Mittwoch, 13. November 2019"

Sibel - ein außergewöhnlicher Film, der eindrucksvoll zeigt, wie eine junge, behinderte Frau sich den Weg...

weiterlesen

Barbara Haverkamp - neue Präsidentin

Staffelübergabe im SI-Club Emsdetten-Greven-Saerbeck

Anfang Oktober übergab die bis dato amtierende Präsidentin Erika Leuteritz den Staffel - und...

weiterlesen

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen

11. Jan
2020

SI-JHV

11.01.2020 09:15
Ort: Gasthaus Ruhmöller - Sinningen 40 - 48369 Saerbeck

weiterlesen

04. Feb
2020

1. Clubtreffen 2020

Bewährtes bewahren - Neues beginnen

In diesem Sinne starten wir mit dem ersten Clubabend im neuen Jahr.

04.02.2020 19:00
Ort: Hotel Kloppenborg - Emsdetten

weiterlesen

Weitere Veranstaltungen

Top